Sprechen Sie lieber mit einander- statt übereinander

 

Informationsdefizite, mangelnde Gesprächskultur, Vorbehalte, Gerüchteküche oder Missverständnisse sorgen oftmals für Reibungsverluste und verhindern eine erfolgreiche Zusammenarbeit über alle Hierarchiestufen und Berufsgruppen hinweg.

„Also, mit mir hat niemand gesprochen, als das eingeführt wurde!“  So oder so ähnlich hört man das häufig.

In einer funktionierenden Information und Kommunikation liegt der Schlüssel zum Erfolg im BGM-Projekt. Binden Sie alle in ein ganzheitliches Informations- und Kommunikationskonzept ein, das sich an die Beschäftigten, aber auch an die Öffentlichkeit richtet.

Tun Sie Gutes und lassen Sie andere darüber berichten. Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden als Ihre Erfolgsmultiplikatoren.

Erfolgsfaktoren?

  • umfassende, spannende Information rund um das Thema Gesundheit, die allen zur Verfügung stehen
  • bieten Sie Möglichkeiten des Austausches unter den Mitarbeitern über das Projekt
  • abteilungsübergreifende Workshops zu Gesundheitstthemen schaffen, als positiver Zusatzeffekt, mehr Verständnis für die Arbeit anderer Abteilungen
  • Reduktion von Vorbehalten
  • Erhöhung der Akzeptanz von Entscheidungen
  • Einbindung der Betroffenen zur Entwicklung einer offen und ehrlichen Kommunikationskultur
  • Erhöhung der Identifikation mit dem Thema Gesundheit, Mitarbeiter bleiben dran
  • Attraktiver Arbeitgeber in der Öffentlichkeit

Ein Schritt vor und zwei zurück, so geht es häufig in Veränderungsprozessen.

Da stellt sich die Frage:

Wie können Führungskräfte, der Betriebsrat, der Arbeitskreis Gesundheit, aber auch die Beschäftigten rechtzeitig informiert, eingebunden und damit für anstehende Maßnahmen, Projekte gewonnen werden?

Nutzen Sie viele Kanäle, um Ihre Mitarbeiter zu erreichen. Entwickeln Sie Ihr betriebsspezifisches Informations- und Kommunikationskonzept. Regelmäßige Informationen zum Thema Gesundheit, steigern das Interesse der Mitarbeiter im BGM-Projekt. Auch über den derzeitigen Stand des Projektes sollte regelmäßig berichtet werden, sonst glauben die Mitarbeiter: Wie immer, fangen etwas an und dann verläuft es im Sande…

Stellen Sie sich die Fragen:

Welche Informationen brauchen die Mitarbeiter und wie erhalten sie sie?
Welche Informationen brauchen wir von unseren Mitarbeitern, um das Projekt zum nachhaltigen Erfolg zu führen?
Wie sieht das interne Gesundheitsmarketing aus?

Sie wünschen Unterstützung?  Gerne!

Bitte rufen Sie mich an oder senden Sie eine E-mail!